Sportförderunterricht

(M.N./F.R./S.G.)

Der Sportförderunterricht soll die motorischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler erweitern und zur Herausbildung eines positiven Selbstkonzeptes beitragen. Insbesondere richtet sich der Sportförderunterricht an die Schülerinnen und Schüler der Eingangsstufe und findet in Kleingruppen statt. Der Unterricht findet als zusätzliches Angebot außerhalb der regulären Stundentafel statt. Über die Teilnahme am Sportförderunterricht werden die Erziehungsberechtigten informiert.

 

SFU ist für Schülerinnen und Schüler sinnvoll, die Auffälligkeiten in folgenden Bereichen zeigen:

· emotional-sozialer Bereich (z.B. überängstliche und überaktive Kinder, Kinder mit geringer Sozialkompetenz)

· Motorik (z.B. Körperbild, Körperkonzept, Koordination)

· Wahrnehmung

 

Ziele für Schülerinnen und Schüler des SFU sind:

· Förderung der motorischen Grundfertigkeiten

· Erweiterung der Bewegungskompetenz

· Stärkung des Selbstvertrauens und des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten

· Förderung des kooperativen Handelns

· Verbesserung des Regelbewusstseins

· Freude an Bewegung

 

Mögliche Inhalte des SFU:

· Bewegungslandschaften zu verschiedenen Schwerpunkten (z.B. Balancieren, Klettern, Koordinationsparcours, Schwingen)

· Kooperationsspiele

· Mannschaftsspiele

· Wahrnehmungseinheiten (z.B. Massagen, Traumreisen)

 

 

 

 

 

 

Unser Leitbild:

Unsere Partner:

Für weitere Informationen bitte das jeweilige Logo anklicken!

Faustlos