Schule in der Dodesheide

Grundschule mit offenem Ganztagsbetrieb

Bassumer Str. 1

49088 Osnabrück

Tel.: 05418004990

Fax: 054180049966

 

Sekretariat: Mo - Fr 07.30 - 10.00 Uhr

Berichte vergangener Schuljahre finden Sie links im "Archiv für Berichte".

Letzte Meldungen:

17.11.2017

Herr Innenminister Boris Pistorius am Vorlesetag zu Gast in unserer Schule Heute morgen hat der Herr Innenminister des Landes Niedersachsen Boris Pistorius den rund 110 Viertklässlern in der Schule in der Dodesheide die Geschichte des Flüchtlingsjungen Amir (aus dem Buch „Angekommen. Vier Kinder erzählen von ihrem ersten Jahr in Deutschland“ von Hanna Schott) vorgelesen. Ein bewegender und ermutigender Text über den kleinen Amir aus Damaskus, der von seinen ersten Monaten nach der Flucht aus Syrien in Deutschland erzählt. Anschließend hat er noch mit den Kindern - einige von ihnen mussten selbst nach Deutschland flüchten - gesprochen. Herr Pistorius sagt: „Für mich ein wirklich bewegendes und auch lehrreiches Erlebnis, das den Kindern das Lesen hoffentlich ein bisschen näher gebracht hat. Besonders gefreut habe ich mich auch über das Lied, das die Schülerinnen und Schüler mir über das Beamtentum vorgesungen haben und darüber, dass mir Sedra und Nada (siehe Bild) auf arabisch und deutsch aus dem Buch „Mein neuer Freund, der Mond“ vorgelesen haben. Das war vor über 100 Zuhörerinnen und Zuhörern sehr mutig und stark für zwei Mädchen, die noch nicht lange in Deutschland leben. Allen Kindern danke ich herzlich für ihre Geduld als Zuhörer und für das tolle Gespräch im Anschluss. Danke auch an Rektor Steinbrinker und das Kollegium der Schule in der Dodesheide, die den Termin möglich gemacht haben. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!“ Die Schulgemeinschaft der Schule in der Dodesheide bedankt sich bei Herrn Minister Pistorius für die sehr gewinnbringende und sinnstiftende Veranstaltung. Wir fühlen uns sehr geehrt, dass der Herr Minister Zeit für uns hatte. Die Schülerinnen und Schüler haben schon gefragt, wann der nette Minister uns wieder besuchen kommt.

 

14.11.2017

Der Kindergarten kommt zur gemeinsamen Sportstunde

 

(D.D.) Im Rahmen des Projekts „Brückenjahr“ findet eine regelmäßige Zusammenarbeit mit den umliegenden Kindertagesstätten statt. Nachdem wir bereits in den Präsentationen die Kinder der umliegenden Kitas begrüßen durften, hatten wir letzte Woche eine gemeinsame Sportstunde auf dem Brückenjahr-Stunden-Plan.

 

Jedem Kindergartenkind stand während der gemeinsamen Sportstunde ein Schulkind als Partner zur Verfügung. Aufgebaut waren viele unterschiedliche Bewegungsstationen, in der unterschiedliche Erfahrungen gesammelt werden konnten: an der Sprossenwand klettern, auf umgedrehten Bänken mit unterschiedlicher Höhe oder auf einer beweglichen Langbank balancieren, an Ringen schwingen, und vieles mehr. So konnte sich jedes Schulkind als auch Kindergartenkind im Umgang mit Mut und Wagnis erfahren. Es ist aber ein immer wiederkehrendes Phänomen. Irgendjemand hat an der Uhr gedreht. Heimlich. Im Verborgenem. Denn anders ist es nicht zu erklären, dass diese schöne Sportstunde so schnell verging …

 

Die Kindergartenkinder freuen sich bestimmt schon auf die Wiederholung der Sportstunde im März 2018. Dann werden sie wieder freudig begrüßt werden, wenn es heißt: Der Kindergarten kommt zur gemeinsamen Sportstunde.

 

14.11.2017

Wir Reiter ziehen durch Osnabrück

Am Mittwoch den 25.Oktober 2017 versammelten wir uns zusammen mit 1400 Viertklässler zum 66. Osnabrücker Steckenpferdreiten. Wir haben uns lange auf den Tag vorbereitet. Im Sachunterricht erfuhren wir viel über das Thema Stadt Osnabrück. Auch haben wir schlimme Geschichten über den 30jährigen Krieg von 1618 bis 1648 gehört. Zum Glück wurde damals in Osnabrück Frieden geschlossen. Deshalb findet jedes Jahr das Steckenpferdreiten statt. Die Steckenpferde haben wir im Werken gebaut und im Musikunterricht haben wir das Steckenpferdlied geübt. Am 25. Oktober trafen sich also alle um 16:45 Uhr an der Johanniskirche und wir haben zusammen das Lied geschmettert. Am Straßenrand standen viele Besucher. Der Neumarkt wurde extra für uns gesperrt. Die Busse mussten warten bis das letzte Kind über den Neumarkt geritten kam. Weiter ging es durch die Große Straße, über den Nikolaiort und durch die Altstadt. Tolle Musikanten haben für uns unterwegs Musik gemacht. Endlich am Rathaus angekommen sind wir die Treppe mit unseren Steckenpferden hoch geritten. Oben stand der Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. Jedes Kind bekam eine süße Brezel. Auf dem Rathausmarkt war eine große Bühne aufgebaut. Darauf stand eine Band die Livemusik spielte. In den Fenstern des Rathauses wurde das Theaterstück “Der Streit der Farben“ aufgeführt. Zum Schluss kam noch einen Feuerspucker und es gab ein großes Feuerwerk. Wir Kinder waren an diesem Tag Reiter für den Frieden. von Rojda und Azer aus der 4e

 

04.10.2017

29.09.2017

Kunstvermittlungsprogramm Hase29

(D.K.) Am 14.9.2017 machten sich eine Gruppe von 16 DaZ-Schülern mit Frau Karkowski auf den Weg in die Galerie Hase29, wo sie an einem Kunstvermittlungsprogramm unter der Leitung von Birgit Kannengießer teilnahmen. Ausgangspunkt war eine Ausstellung zum Thema Landschaft und Natur der beiden niederländischen Künstler Stan Klammers und Hans Lemmens, die noch bis Ende September in der Hase29 zu sehen ist. Die Kinder arbeiteten in zwei Gruppen mit Temperafarben, Bleistiften und Ölmalkreiden und fertigten großformatige Bilder an, die immer noch im Gang von Trakt 2 unserer Schule besichtigt werden können.

 21.09.2017

Ausflug der Klasse E4 zum Grashüpfermobil

Wir haben uns im Unterricht mit dem Thema Boden beschäftigt und einen Ausflug zum Grashüpfermobil gemacht. Wir haben viel erlebt! Wir haben Experimente mit Matschepampe gemacht und Insekten gefangen. Anschließend haben wir uns die Insekten mit dem Mikroskop angesehen. Es war ein spannender Ausflug. Geschrieben von: Emilie, Adriana und Xenia aus der E4

 

19.09.201

Die vierten Klassen besuchen das WABE-Zentrum

Am 07.09.2017 besuchte die Klasse 4e das WABE-Zentrum Osnabrück. Zunächst besprachen wir die bisherigen Themen der letzten Male. Danach teilten wir uns in der Küche in kleine Gruppen auf. Jede Gruppe hatte eine andere Aufgabe: Wir haben Kartoffel-Muffins, Kartoffelbrötchen, Kartoffel-Fladenbrot, Backkartoffeln mit Kräuterquark und Kartoffelkuchen zubereitet. Während die Gerichte im Ofen waren, gingen wir aufs nahegelegene Feld. Dort rodete Elsa unsere im Frühling gesetzten Kartoffeln und wir durften sie einsammeln. Als wir damit fertig waren, brachten wir die prall gefüllten Kisten mit dem Traktor zur WABE. Dort angekommen, packten wir die gesamten Kartoffeln in Jutebeutel. Jedes Kind bekam vier Kilogramm Kartoffeln mit nach Hause! Schließlich aßen wir unsere Gerichte. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch ein Kochbuch dazu. Mit Sack und Pack fuhren wir zurück zur Schule. Es war ausgezeichnet!

Von Emmilie Hune und Jannik Willenborg

19.09.2017

Wahl der Schülersprecher

(M.L.)Nachdem in allen Klassen die neuen Klassensprecher gewählt wurden, kamen diese am 08.09.2017 im neuen Schülerrat zusammen. Die Mitglieder des Schülerrates wählten ihren neuen Schülersprecher und ihre neue Schülersprecherin sowie ihre Vertreter.

 Die Schülersprecher haben folgende Aufgaben: Sie leiten die Schülerratssitzung und führen das Protokoll. Sie vertreten die Wünsche und Anliegen aller Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus informieren sie über ihre Arbeit und setzen sich für den Schülerrat ein. Manchmal halten sie auch Reden auf schulischen Veranstaltungen. Felix Schiermeyer (4b) wurde zum Schülersprecher gewählt. Er wird vertreten von Silas Großheide (4c). Anna Torloxten (3c) wurde zur Schülersprecherin gewählt. Sie wird vertreten von Ida Dangschat (4d). Wir sagen Herzlichen Glückwunsch!!

 

31.08.2017

Bunter Flohmarkt in der Schule
(V.B.)Der diesjährige Flohmarkt des Fördervereins am 19.8.2017 war mit über 50 Ständen und vielen Käufern ein voller Erfolg. Die Kinder hatten großen Spaß auf der Hüpfburg, viele ließen sich fantasievoll schminken. Dank der zahlreichen Kuchenspenden war den ganzen Tag für das leibliche Wohl gesorgt. Insgesamt kamen Spenden in Höhe von über 500 Euro zusammen, die der Förderverein für seine zahlreichen Aktionen einsetzen wird. Vielen Dank allen Helfern, Kuchenspendern und Fördervereinsvertretern!

14.08.2017

Einschulung 2017 in der Schule in der Dodesheide

(D.K.)Am Samstag, den 5.8.2017 wurden rund 100 Erstklässler in die Jahrgangsgemischte Eingangsstufe der Schule in der Dodesheide eingeschult. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der benachbarten St. Franziskuskirche erlebten die neuen SchülerInnen der elf E-Klassen ihre erste richtige Unterrichtsstunde mit ihren neuen Klassenlehrern. Sie wurden von den Kindern, die die jeweiligen E-Klassen bereits seit einem Jahr besuchen in den neuen Klassenräumen in Empfang genommen und mit einem kleinen Beitrag begrüßt. In der Zwischenzeit empfing der Schulleiter Thorsten Steinbrinker die Eltern und gab ihnen einen kleinen Ausblick auf das zukünftige Schulleben ihrer Kinder, verbunden mit den besten Wünschen für einen erfolgreichen Schulstart. Begleitend unterhielt ein kleines Rahmenprogramm, das die Kinder der 4. Klassen für diesen Anlass vorbereitet hatten. Den Anfang machte der Rap „Herr von Ribbeck im Havelland“, gefolgt von einer Akobatiknummer und zum Abschluss wurde das englische Singspiel „Eddie the earthworm“ mit viel Freude vorgetragen.

Der Förderkreis der Schule stellte seine engagierte Arbeit an einem Stand vor. Außerdem wurde die beliebte „Schulkleidung“ (T-Shirts, Pullover und Jacken) angeboten. Am Ende der Veranstaltung konnten sich Eltern und Angehörige in der Mensa mit Getränken und Gebäck stärken und in der Aula und im Atrium der Schule miteinander ins Gespräch kommen. Herzlichen Dank an die helfenden Hände (Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeiter) für die nette Bewirtung!

Im neuen Schuljahr erwartet die Erstklässler wieder eine kleine gemeinsame Feier im Rahmen der monatlichen Präsentationsstunde der E-Klassen, die unter dem Motto „Wir begrüßen die Neuen“ steht.

07.08.2017

Schwimmlehrer/innen frischen Rettungsfähigkeit erfolgreich auf

(M.S.)Die Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrer der Schule in der Dodesheide konnten heute im Nettebad erfolgreich ihre Rettungsfähigkeit auffrischen. Dieser Nachweis muss in Niedersachsen zusätzlich zum Erwerb des Rettungsschwimmabzeichens in Bronze alle drei Jahre erbracht werden, um die Sicherheit der Kinder während des Schwimmunterrichts zu gewährleisten.

 

Inhalte der Überprüfung sind:

  • Heraufholen eines 5kg schweren Tauchringes von der tiefsten Stelle des Schwimmbeckens (3,80m)
  • 15m Anschwimmen in Bauchlage, Abtauchen auf 2m Wassertiefe und Heraufholen eines 5kg schweren Tauchringes
  • Lösen aus der Umklammerung durch einen Befreiungsgriff
  • 15m Schleppen eines Partners
  • Anlandbringen des Geretteten
  • Vorführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung

01.08.2017

Verabschiedung der Viertklässler

(M.L.) Am 20. Juni 2017, einen Tag vor Beginn der Sommerferien, wurden die Viertklässler in einer fröhlichen Feier verabschiedet. Die Kinder der dritten Klassen hatten ein buntes Programm auf die Beine gestellt: So eröffneten Paula Weber und Rieke Bohnenkamp mit Geige und Blockflöte die Abschiedsfeier. Nach der Begrüßung durch Herrn Steinbrinker folgten ein weiteres Instrumentalspiel von Jette Badeda, Friederike Vogelsang und Paul Stegemann und eine Rede von einigen Schülern der Klasse 3b. Die Akrobatik-Künste der Klasse 3a erhielten viel Applaus und Jubel vom begeisterten Publikum. Die Kinder der Klasse 3e gaben den Viertklässlern viele Wünsche auf verschiedensten Sprachen mit auf den Weg. Für große Stimmung sorgte der Liedbeitrag „Meine alte Schule“ (3c), der von einer bunten und heiteren Foto-Show begleitet wurde, auf der sich jeder Viertklässler wiederfinden konnte. Es folgte der Auftritt der Klassenlehrer des vierten Jahrgangs, bei dem das Publikum kräftig den Takt mitklatschte. Nach einem weiteren Instrumentalspiel von Paul Stegemann erhielten die Viertklässler kleine, selbst gebastelte Marienkäfer als Abschiedsgeschenk und Glücksbringer. Als schließlich „Ein Hoch auf uns“ durch die Aula schallte, konnten sich die Viertklässler lauthals von ihrer Zeit in der Schule in der Dodesheide verabschieden.

Wir wünschen allen Viertklässlern schöne Ferien und alles Gute für die weitere Schulzeit!

11.06.2017

Bundesjugendspiele 2017

(L.K.) Am Donnerstag, den 1.Juni, war es wieder soweit. Die Schule in der Dodesheide feierte ihr alljährliches Sportfest. An insgesamt 18 verschiedenen Stationen konnten die Schüler ihren Mut, ihr Geschick und ihre Ausdauer unter Beweis stellen. In den Turnhallen wurden aufwändige Kletterstationen und verschiedene Ballspiele angeboten. An einer Zirkusstation zeigten viele Kinder mit Jonglierbällen, Reifen und Drehtellern, dass sie auch 2 Monate nach unserer Zirkusprojektwoche geborene Artisten sind. Auf den Pausenhof und auf dem Rasenplatz gab es neben Pedalofahren und weiteren Aktionen auch die klassischen Stationen wie Werfen, Laufen, Springen. So konnten unsere Schüler bei diesem Sportfest auch die Bundesjugendspiele absolvieren und eine der begehrten Sieger- oder Ehrenurkunden erwerben. Bei bestem Sonnenschein und 24 Grad Celsius gaben sich alle die größte Mühe und sammelten fleißg Punkte für die Urkunden. Erfrischungen gab es an der Getränke- und Obstbar, die sich schnell als Lieblingsstation vieler Sportler entpuppte. Bei den Staffelläufen der Jahrgangsstufen traten dann die schnellsten Läufer der Klassen gegeneinander an, um für ihre Klasse um die Pokale zu kämpfen, die schon Tage vorher in der Aula ausgestellt waren. Ein weiterer Höhepunkt war das Völkerballspiel Lehrer gegen Schüler. In den letzten Jahren waren die Ergebnisse immer äußerst knapp. Mal gewannen die Lehrer, mal gewannen die Schüler. In diesem Jahr konnte die Lehrermannschaft aber durch den Einsatz vieler Praktikanten die Mannschaft stark verjüngen, so dass die Lehrermannschaft deutlich überlegen war. Mal sehen, wie es im nächsten Jahr wird. Eine weitere Überraschung gab es am nächsten Tag bei der Urkundenvergabe durch den Schulleiter. Es gab nämlich keine Urkunden. Zumindest keine Ehrenurkunden. Die konnte uns der Bundespräsident nicht rechtzeitig zu den Bundesjugendspielen liefern. Begeistert nahmen die Schüler unsere Alternative an. Statt der Urkunden, wurden am Freitag Medaillen an die besten Sportler verliehen. An den stolzen Gesichtern der Kinder konnte man erkennen, dass sie dem Bundespräsidenten nicht böse waren. Eine Medaille wiegt eben mehr als eine Urkunde.

06.06.2017

Wettbewerb „Känguru der Mathematik 2017“ – Schule in der Dodesheide wieder erfolgreich dabei

(S.B.)Am 16.03.2017 wurde auf der ganzen Welt wieder gerechnet und geknobelt. Beim diesjährigen weltweiten Mathematik-Wettbewerb ging die Schule in der Dodesheide mit 89 engagierten Kindern aus den Jahrgängen 3 und 4 an den Start. Für diese Jahrgangsstufen waren 24 Aufgaben zu lösen, bei denen der Spaß an der Mathematik, insbesondere am Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen eindeutig im Vordergrund stand. Jedes teilnehmende Kind bekam nun nach der Auswertung eine Urkunde, das Knobelheft 2017 (Logikrätsel, Aufgaben- und Lösungsheft) und ein kreatives Mini-Spiel überreicht, welches das räumliche Denken fördert und die Vorstellungskraft anregt. Außerdem gab es weitere interessante Preise zu gewinnen. In jeder Schule wurde zusätzlich der Schüler oder die Schülerin mit dem weitesten “Känguru-Sprung” - das ist die längste Kette richtig gelöster Aufgaben - mit einem Känguru-T-Shirt belohnt. Diese Auszeichnung erhielt in der Klasse 4a Jette Giebler. Zusätzlich belegte sie bei der Gesamtauswertung einen ersten Platz und erhielt einen weiteren Sachpreis. Auch Rieke Bohnenkamp aus der Klasse 3b erhielt einen Preis für ihren ersten Platz. Folgende Kinder belegten einen zweiten Platz und freuten sich über ihre Preise: Jara Brune (Klasse 3b), Tilman Reichl (Klasse 3d), Johanna Saft (Klasse 3b), Helene Dobbe (Klasse 3b), Ben Kaufold (Klasse 3e), Paula Weber (Klasse 3b), Pascal Müller (Klasse 4c), Frauke Sauthoff (Klasse 4b), Sima Zaitoun (Klasse 4b), Zoe Lehmann (Klasse 4a), Gian Redzepov (Klasse 4d). Einen dritten Platz und damit ebenfalls einen Sachpreis erreichten: Pia Maßbaum (Klasse 3b) und Jakob Gbatte (Klasse 4d). Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch!!!

31.05.2017

Sie haben Konflikte in der Familie?

Herzlichen Glückwunsch!

(A.R.)Von März bis Anfang Mai hat in der Schule in der Dodesheide zum ersten Mal das „Erziehungs-ABC“ stattgefunden. Zusammen mit dem Kinderschutz-Zentrum und der Referentin für Familien- und Gesundheitsbildung, Frau Eva Moldenhauer, hat die Schulsozialarbeit den Eltern das Angebot gemacht, sich in einer festen Gruppe auch über außerschulische Themen auszutauschen, um neue Ideen und Anregungen für das Familienleben zu gewinnen. Gefördert wird dieses für Eltern kostenfreie Angebot durch den Fachdienst Familie der Stadt Osnabrück im Bereich Familienförderung. In den acht Seminareinheiten wurden verschiedene Themen besprochen und diskutiert, wie z.B. Regeln und Grenzen, Wünsche und Bedürfnisse von Kindern, Alltagsstress oder auch Medienerziehung. Die Eltern haben sich sehr interessiert wie engagiert eingebracht. Die „Wochenaufgaben“ gaben Anregung, über den Familienalltag wie das eigene Verhalten nachzudenken, zum Beispiel über Fragen wie: Wie spreche ich eigentlich mit meinem Kind und welche Botschaften sende ich damit? Was läuft eigentlich gut bei uns zu Hause und soll so bleiben? Die Erkenntnis der Eltern, dass bei aller Unterschiedlichkeit der Familien, dennoch alle Teilnehmenden ähnliche Schwierigkeiten und Probleme hatten, ergab Sicherheit für die Einzelnen wie auch Verbundenheit in der Gruppe.

Durch intensive Diskussionen der sieben Teilnehmerinnen ergaben sich neue Aspekte und Blickwinkel auf den Erziehungsalltag. Vor allem sei mehr Verständnis für das Verhalten der Kinder entstanden, wie die Eltern zum Abschluss mitteilten. Ebenso könnten nun die Gefühle und die Sicht der Kinder auf die Welt besser nachvollzogen werden. Alle Mütter waren froh, sich den Vormittag freigenommen zu haben.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

15.05.2017

Mein Körper gehört mir

(S.H.)Am 26.04., 03.05. und 10.05. war die Theaterpädagogische Werkstatt in der Schule in der Dodesheide zu Gast. Im Rahmen des Theaterprogramms „Mein Körper gehört mir!“ wurden die dritten Klassen über sexuellen Missbrauch aufgeklärt. „Mein Körper, der gehört mir allein! Du bestimmst über deinen und ich über meinen!“ schallte es die letzten drei Mittwoche durch den Musikraum. Unter der Anleitung von Suse und Alen sagen die Kinder den Körpersong. Mit großer Freude wurde jede Woche eine neue Strophe einstudiert. Begleitet durch verschiedene Körperbewegungen und Alens Trommelspiel bekam der Song den richtigen Groove. In den gespielten Theaterszenen wurden das „Ja-Gefühl“ und das „Nein-Gefühl“ erklärt sowie einige Beispiele für sexuellen Missbrauchs dargestellt. Die Kinder haben auf Grundlage der gesehenen Szenen herausgearbeitet, was sexueller Missbrauch ist, wie sie sich selbst schützen können und was zu tun ist, wenn sie ein „Nein-Gefühl“ haben. Während des Programms herrschte eine ernste, sachliche Stimmung, die durch heitere Phasen aufgelockert wurde. Der Körpersong wurde jeweils zu Beginn und zum Ende der Stunde gesungen. Er wird uns sicherlich noch eine ganze Weile im Ohr bleiben und Freude bereiten. „Oooooh yeah!“

13.05.2017

Schulfilm 2017

(M.S.)

Hinweise:

Das Video ist bei Youtube nicht öffentlich gelistet. Es kann nur über den entsprechenden Link aufgerufen werden. Die Verwendung der Hintergrundmusik im Video ist über die Youtubelizenz gemäß einer Vereinbarung mit dem Urheber ausdrücklich erlaubt. Es können allerdings ggf. Werbeeinblendungen erfolgen, auf die wir keinen Einfluss haben und mit denen wir keinerlei Einnahmen erzielen.

04.05.2017

Die E5 zu Gast im WABE-Zentrum
(M.S.)

02.04.2017

Zirkus-Projekt in der Schule in der Dodesheide

(S.B.)Vom 27.-31.03.2017 fand für über 400 freudig aufgeregte Kinder in der Schule in der Dodesheide wieder das alle vier Jahre durchgeführte Zirkus-Projekt statt, in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit dem Projektzirkus „Bellissimo“. Akrobatik, Magie, Seiltanz, Trapezfiguren, Jonglierkunst und vieles mehr präsentierten die Schüler/innen in fünf Vorstellungen ihrem begeisterten Publikum, das aus Lehrern und Mitarbeitern der Schule, Familienangehörigen, Freunden und Bekannten bestand. In jeder Vorstellung war das große Zirkuszelt bis auf den letzten Platz gefüllt. Die kleinen Akrobaten trugen sich, angeleitet und unterstützt durch die Zirkusmitarbeiter, gegenseitig auf Händen und Füßen, bauten menschliche Pyramiden oder standen sogar hoch in der Luft auf dem Kopf. In einer Zauberkiste wurde auf magische Weise jeweils ein Kind von elf langen Dolchen durchbohrt, um anschließend vor den Augen aller Zuschauer völlig unversehrt und voller Stolz wieder aus der wundersamen Kiste emporzusteigen. Einen effektreichen, leuchtenden Anblick boten die Hula-Hoop-Kinder, die zu mitreißender Musik ihre Reifen schwangen. Zwischendurch sorgten die lustigen Clowns immer wieder für ausgelassene Stimmung im Zirkuszelt. Mit ihren Späßen und Witzen ließen sie die Lachmuskeln der Zuschauer so richtig in Fahrt kommen. Eindrucksvoll orientalisch wurde es dann bei den Darbietungen von Scheich Abdul, seinen Fakiren und den bauchtanzenden „Haremsdamen“ sowie dem beeindruckenden Aladin, der echtes Feuer schlucken und spucken konnte. Diese Rolle wurde natürlich von einem erwachsenen Zirkusartisten übernommen, während die riskanten Übungen auf dem „Nagelbrett“ und dem „Glasscherben-Teppich“ von den kleinen Artisten der Schule in der Dodesheide vorgeführt wurden. Überaus anmutig begeisterten die engelsgleichen Seiltänzerinnen und die Artistinnen am Luftring ihr Publikum. Figuren wie der Spagat auf dem Drahtseil und wundervolle Formationen in schwindelnder Höhe wurden mit einem tosenden Applaus belohnt. Ein fantasievolles Bild bot die „Bunte Gruppe“, die mit fluoreszierenden Tellern, Reifen, Bällen und Tüchern zu flotter, mitreißender Musik jonglierend durch die Manege tanzte. Am Trapez zeigten viele kleine „Piraten“ ihr großes Geschick in der Luft. Mutig vollführten sie hoch oben ihre gewagten Solo- und Partnerkunststücke.

Alles in allem wird diese eindrucksvolle Projektwoche mit ihrem begeisternden Endergebnis von fünf mitreißenden Zirkusvorstellungen allen Beteiligten noch lange in zauberhafter Erinnerung bleiben. Alle Mitarbeiter/innen der Schule freuen sich bereits schon jetzt, wenn es in vier Jahren wieder heißt: „Manege frei!“.

31.03.2017

Impressionen aus dem Circus 

Unser Leitbild:

Unsere Partner:

Für weitere Informationen bitte das jeweilige Logo anklicken!

Faustlos